2 months ago

Wellenfedern werfen Licht auf das Luftfahrtdilemma

TFC hat sich vor kurzem bei der Entwicklung einer LED-Beleuchtungs- komponente der Passagierfluglinie British Airways und Virgin Atlantic mit einer Smalley Crest-to-Crest® Wellenfeder beteiligt. Diese wird verwendet, um eine Arm-Vorrichtung mit dem LED-Licht am Ende vorzuspannen. Das Design ermöglicht die Montage der Komponente in einem geschlossenen Raum und ist zum Verstauen geeignet.

Wellenfedern bieten eine kompakte Lösung für die Druckkraft auf die beiden Hälften eines geteilten Lager rund um einen Kugelgelenk und unterstützt die Arm-Vorrichtung, die das Licht ausrichtet. Der Druck einer Wellenfeder ermöglicht das Fokussieren des Lichtstrahls, erlaubt jedoch einen relativ weichen Widerstand, wenn zusätzliche Bewegung erforderlich ist.

Smalley Crest-to-Crest® Wellenfeder behält die gleiche Last & Kraft eines herkömmlichen Schraubenfeder, nimmt dabei aber nur etwa 50 Prozent der axialen Raum ein. Ähnliche Vorteile der Kontrolle und Funktionalität bringt sie auch für die Heizungs-und Klimaanlagen in Flugzeugen wie Airbus A380 sowie private Passagierjets. Dieses platzsparende Merkmal erlaubt es dem Konstrukteur, die Verwendung des Federhohlraums zu optimieren und dabei die Größe des gesamten Produkts zu reduzieren.

Die Beleuchtungskomponente wurde durch Geschäftsführer der Ecoledlighting, Robin Day, entworfen und erstellt: "Es ist praktisch unmöglich, mit einem kompakten Gehäuse auszukommen, ohne Einsatz der Wellenfeder-Technologie im Produkt. TFC Crest-to-Crest® Wellenfeder bietet eine kompakte Lösung."

 

tendentious-parliamentary